Montag, Dezember 10, 2018

Zoom Info gallery

16. Oktober 2014

rotweiss - Wein für Alle

Hauptkategorie: Dresden Kategorie: Kulinarisch..

Unter dem Motto:

Is there wine on mars?!

fand am 11.10.2014 die eine Tastingparty von rotweiss - Wein für Alle in Dresden auf der Kunadstraße 8 statt. Tja - wie soll ich die Party beschreiben? Fällt mir, ehrlich gesagt ... ziemlich schwer. Mir fallen gar nicht wirklich Begriffe dafür ein.
Daher beginne ich mal mit einer Begebenheit über rotweiss selber:

Ich hatte den Laden mit einer Freundin eher zufällig entdeckt und einem Bekannten, einem so 60jährigen echten Weinliebhaber davon erzählt. Die Neugierde war geweckt, wir sind zusammen hin. Den ersten (von vielen fragenden Blicken) bekam ich bereits, als ich noch einparkte. Nicht im Zentrum? Eine Lagerhalle? In einer Sackgasse? Nun gut, es war nicht der 1. April - er musste mit aussteigen und reingehen - genau in die fragliche Lagerhalle. Man kam gar nicht zum Umschauen, denn schon lief ein großer Hund in unsere Richtung.. hielt kurz vor uns an.. bevor der Ruf von weiter hinten kam und der Hund absolut folgsam zurücktrottete (ich mag diesen Hund einfach, ein Besuch bei rotweiss ist immer mir Krauleinheiten verbunden).
Dann der erste, sehr skeptische Blick, meines Bekannten: Lagerhalle eben, Paletten mit Weinkartons, eine lange Theke, Metallkörbe mit Flaschen drin, eine kleine Auslage. Seine Augen sagten: "Sind Sie sich sicher? Hier? Wirklich?" Ein paar Schritte weiter in die Halle, dann kam der Kerl mit der Stimme, die nach dem Hund rief, um die Ecke. Jeans (mit ein paar Löchern und Arbeitsspuren), Tshirt, lange Haare ..  Den Blick meines Bekannten ... sehr sehr skeptisch, aber auch neugierig ...
Nun gut - man schaut so durch die Halle, dann kam die Frage, ob man helfen kann. Ähmm.., ja... Unsicherheit. Die Nachfrage: "Was trinken Sie denn gerne für Wein?" JA, Volltreffer! Der Bekannte legte los und zählte seine Lieblingsweine auf. Nicken auf der anderen Seite. Ich wußte, was kommt, sah leicht amüsiert zu. Und dann ging das Feuerwerk los: "Ja, der Jahrgang war wirklich gut, der letzte nicht ganz so, ich hab von was vorletzten über" - zack, die erste Flasche geistig notiert - "Kennen Sie den oder den Wein? Der kommt von dort und dort und müsste eigentlich Ihren Geschmack treffen? - zack, nächste Flasche geistig notiert - "Mögen Sie eher kräftiger oder milder? - Antwort - "Gut, dann probieren sie mal den und den." ... So ging es weiter, aber überhaupt nicht aufdringlich sondern auf sehr angenehme Art und Weise .. wo ich mich schon völlig überflüssig fühlte...  Nach einer ganzen Weile war der gedankliche Zettel voll, mein Bekannter wollte zur Entscheidung schreiten, seine Augen glänzten eh schon. Aber: weit gefehlt! Man entscheidet doch nicht, ohne probiert zu haben...  Ab an die Theke, einschenken und kosten/genießen..
Summa summarum .. mein Bekannter ist grinsend raus. Kein Schickimicki-Laden sondern ein mit Herz und sehr viel Sachverstand geführter Laden. Wer brauch schon Protz und Hochglanzregale, wenn doch der Wein schmecken soll?!

Kommen wir zurück zur Tastingparty... Der Hinweis flatterte per Newsletter rein, warum nicht... es klang ganz vielversprechend:

Mit dem Taxi hin (ja, Tastingparty halt...), der erste Eindruck war gut: persönliche Begrüßung, in der Halle eine Bühne mit den Instrumenten für die Band und genügend Tanzfläche davor, der DJ-Stand, natürlich die lange Bar, genügend Sitzmöglichkeiten, wirklich schöne Atmosphäre. Auf der Tastingcard standen 10 Weine, also gleich mal mit dem ersten (sehr gut gefüllten) Weinglas in der Hand, den Rest erkundet. Draußen war ein abgeschirmter Weingarten, stimmungsvolle Beleuchtung, Heizstrahler. Überall befanden sich große Wasserspender, man sollte ja den Wein objektiv testen.
Einige Männer schwirrten mit Bier rum - war ja auch auf der Tastingkarte, genauso wie ein Catering. Das Publikum war gemischt. Das Groh war so zwischen 30 und 60, durchaus sympatische Leute, mit denen man sehr schnell und intensiv ins Gespräch kam. Zack, waren die ersten 2 Stunden verflogen, und man war erst bei Wein 2 von 10.

In der Halle kamen die ersten Live-Töne von der Band: Cherry Casino / Miss Lily Moe and the Gamblers. Die Musik passte perfekt zum Abend. Die ersten Leute stürmten die Tanzfläche. Die Party kam so richtig in Gang. Hut ab vor den Musikern, sie machten Ihre Sache wirklich perfekt! (http://www.cherry-casino.de/)

Wir waren immerhin schon bei Wein 4 von 10 angekommen - langsam musste die Grundlage erneuert werden. Die Brasserie Ehrlich hatte eine Suppe mit ordentlicher Einlage gezaubert, man konnte eigentlich fast nur um Nachschlag betteln! Aller erste Sahne!

Inzwischen war die Tanzfläche voll, Wein 5 von 10 war auch schon getrunken. Und die Tanzfläche war unsere! Es hat einen Riesenspaß gemacht, DJ Ronny Rhythmus aka Noxe war spitzenklasse! Die Halle kochte ...

So, ich geb`s zu.. Wein 9 und 10  von 10 teste ich später noch, ich bin ein Weichei ..  obwohl, ich kann eigentlich nichts dafür: ich hatte gegen 23 Uhr auf die Uhr gesehen und 5 min später war es schon fast 3 Uhr... was kann ich dafür, wenn die Party einfach so gut war?

Wenn man überhaupt einen Kritikpunkt finden möchte: Jungs, macht das bitte öfter! Es war einfach genial! Ich freu mich riesig auf die das nächste Tasting!

Und selbst ohne Tastingparty - den richtigen Wein finde ich dort immer! Kompliment!

 

Preis für Tastingparty: 30 Euro pro Nase
Ort: Kunadstraße 8 (bei der Dresdner Tafel, kurz vor Hein Mück auf der Zwickauer Straße abbiegen)
Nächste Party: jup - die Prinzessin wird sich definitiv wieder die Ehre geben, wenn bis dahin kein Totenschein vorliegt
Link: http://www.rotweiss.de/mainpage.cfm?sid=420646911

 

Prinzessiale Bewertung: 1*

Neueste Beiträge

Login Form

Um Kommentare hinzufügen zu können, bitte ich darum, sich voher zu registrieren.